Natur und Kunst im Walde

Geschichte
174

Der Weg, der den Menschen zurückführt zur Natur, ist der Weg der Erkenntnis des Schönen in der Natur.
— Theodor Felber, Stadtforstmeister von Winterthur 1888–1894

Schlagwörter:

Das könnte Sie auch interessieren

Buch 2014

Waldzeit – Wälder für Winterthur

«Waldzeit – Wälder für Winterthur» ist eine umfassende Darstellung der Winterthurer Wälder, ihrer Geschichte und ihrer Bedeutung für die Stadt. Zentraler Aspekt ist dabei die Nachhaltigkeit in ihrer ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Dimension.

Familienfoto 1850: Andreas Weinmann (vorne rechts, geb. 1792) mit Frau Margarete und Pflegetochter Emma Sulzberger, Tochter Elisabetha Sulzberger-Weinmann (hinten), Schwiegersohn Heinrich Sulzberger (© Stadtbibliothek Winterthur)
Geschichte

Zehn Stadtforstmeister seit 1813

In Winterthur gibt es seit 1813 ein Stadtforstamt. Neun Männer waren seither im Amt des Winterthurer Stadtforstmeisters, der zehnte, Beat Kunz, ist seit Anfang August 1997 amtierender Stadtforstmeister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü