Winti Scouts: Die erste Exkursion «hat richtig Spass gemacht»

Am Samstag, 9. April 2022 fand die erste Exkursion der Winti Scouts statt. Mehr als 30 Frauen und Männer spazierten am frühen Nachmittag unter der Leitung von Silvia Zollinger und Emmanuel Wyss von der Landwirtschaftlichen Schule Winterthur-Wülflingen her auf den Wolfensberg. Der Aufstieg durch die Weinberge hinauf zu den Trockenwiesen und den lichten Wäldern bei der Chöpfi führte an zahlreichen unterschiedlichen Standorten mit einer Vielzahl von Pflanzenarten vorbei. Die Liste der Pflanzenarten, welche die Winti Scouts gesehen haben, findet sich ganz unten (inkl. Bildtafel).

Trotz des kühlen und wechselhaften April-Wetters mit Sonnenschein, Regen, Wind und Graupelschauer hatten viele Pflanzen ihre Blüten geöffnet. So liessen sich mit Hilfe der Smartphone-App mehr als zwei Dutzend Frühblüher mehr oder weniger sicher bestimmen. Immer wieder hörte man Winti Scouts allerdings auch darüber rätseln, ob die Art, vor der sie grad stehen, nun diese oder jene war. Die Antwort gab dann jeweils die App Flora incognita, die alle Winti Scouts heruntergeladen und für das Projekt Winti Scout eingerichtet hatten. Das Bestimmen mit der App machte den Winti Scouts sichtlich Freude.

Gelegentlich sorgte die App allerdings auch für Heiterkeit – zum Beispiel, als sie bei zwei Winti Scouts, die beide mit dem gleichen Smartphone-Modell die gleiche Pflanze bestimmten, zwei unterschiedliche deutsche Namen vorschlug. Wer der App nicht vertraute, liess die Pflanze mit einer zweiten App bestimmten – was aber in der Regel zum gleichen Ergebnis führte. Im Allgemeinen staunten die Winti Scouts nicht schlecht, wie gut die App die vielen unterschiedlichen Pflanzen bestimmen konnte. Ein Winti Scout brachte es am Schluss der Exkursion so auf den Punkt: «Die Exkursion und das Bestimmen der Pflanzen mit der App haben richtig Spass gemacht.»

Die beiden Exkursionleitenden Silvia Zollinger und Emmanuel Wyss

Die nächste Exkursion der Winti Scouts führt am 28. Mai zum Orchideen-Paradies im Westen der Stadt. Die Einladung erhalten alle registrierten Winti Scouts rechtzeitig per E-Mail.

Was die Winti Scouts auf der Exkursion am Wolfensberg gesehen haben

Nicht alle der nachfolgenden Arten blühten schon. Sie wurden anhand ihrer Blätter und ihrer Erscheinungsform erkannt.

  1. Acker-Witwenblume (Knautia arvensis)
  2. Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa)
  3. Buschwindröschen (Anemone nemorosa)
  4. Wohlriechendes Veilchen (Viola odorata)
  5. Wald-Veilchen (Viola reichenbachiana)
  6. Hain-Veilchen (Viola riviniana)
  7. Echte Schlüsselblume (Primula veris)
  8. Vielstängeliges Schaumkraut (Cardamine hirsuta)
  9. Bocks-Riemenzunge (Himantoglossum hircinum)
  10. Kriechende Hauhechel (Ononis repens)
  11. Gemeine Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris)
  12. Scharbockskraut (Ranunculus ficaria)
  13. Sonnenwend-Wolfsmilch (Euphorbia helioscopia)
  14. Knolliger Hahnenfuss (Ranunculus bulbosus)
  15. Scharfer Hahnenfuss (Ranunculus acris)
  16. Gundelrebe (Glechoma hederacea)
  17. Löwenzahn (Taraxacum officinale)
  18. Frühlings-Fingerkraut (Potentilla verna)
  19. Faden-Ehrenpreis (Veronica filiformis)
  20. Gänseblümchen (Bellis perennis)
  21. Spitz-Wegerich (Plantago lanceolata)
  22. Mittlerer Wegerich (Plantago media)
  23. Gewöhnliches Greiskraut (Senecio vulgaris)
  24. Pyrenäen-Storchschnabel (Geranium pyrenaicum)
  25. Zaun-Wicke (Vicia sepium)
  26. Stängelumfassendes Schaumkraut (Thlaspi perfoliatum)
  27. Kohl-Gänsedistel (Sonchus oleraceus)
  28. Hopfenklee (Medicago lupulina)
  29. Kleines Immergrün (Vinca minor)
  30. Wald-Erdbeere (Fragaria vesca)
  31. Echter Ackersalat (Valerianella locusta)
  32. Kriechender Günsel (Ajuga reptans)
  33. Knoblauchhederich (Alliaria petiolata)
  34. Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis)
  35. Wald-Schlüsselblume (Primula elatior)
  36. Waldmeister (Galium odoratum)
  37. Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias)
  38. Buchsblättrige Kreuzblume (Polygala chamaebuxus)
  39. Bittere Kreuzblume (Polygala amara)
  40. Acker-Täschelkraut (Thlapsi arvense)
  41. Gemeines Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris)
  42. Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus)
  43. Gewöhnlicher Hufeisenklee (Hippocrepis comosa)
  44. Vogel-Wicke (Vicia cracca)
  45. Acker-Taubnessel (Lamium purpureum)
  46. Echtes Salomonssiegel (Polygonatum odoratum)
  47. Frühlings-Platterbse (Lathyrus vernus)
  48. Weinberg-Traubenhyazinthe (Muscari racemosum)
Schlagwörter:

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Waldzeit-Newsletter und verpassen Sie keine neuen Beiträge mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Weisses Waldvöglein (Cephalanthera damasonium)
Gesellschaft

Winti Scouts: Mit künstlicher Intelligenz der Stadtflora auf der Spur

Für ein neues Biodiversitätsprojekt zur Flora in der Stadt Winterthur suchen wir sachkundige Exkursionsleiterinnen und -leiter. Als erfahrene Botanikerin oder als Botaniker führen Sie zwischen April und September 2022 interessierte Laien auf einer Exkursion in die Stadtflora von Winterthur ein. Ihre Exkursion ist Teil des ersten gemeinsamen Citizen-Science-Projekts der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur NGW und der Abteilung Ökologie von Stadtgrün Winterthur zum Schutz der Artenvielfalt im Winterthurer Siedlungsgebiet. Interessiert? Dann melden Sie sich noch heute an.

Gesellschaft

Winti Scouts: Mit dem Handy auf Pflanzensuche

Mit dem Handy und einer Botanik-App können Winterthurerinnen und Winterthurer helfen, die Biodiversität auf Stadtgebiet zu fördern. Die Naturwissenschaftliche Gesellschaft Winterthur und die Abteilung Ökologie bei Stadtgrün Winterthur lancieren gemeinsam  das Projekt «Winti Scouts». Es soll die Pflanzenvielfalt in Winterthur möglichst breit dokumentieren. Zum Start finden Infoabende und Exkursionen statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü