Winti Scouts: Orchideen-Exkursion unter professioneller Leitung

Am Samstag, 28. Mai 2022 fand die zweite Exkursion für die Winti Scouts statt. Sie stand ganz im Zeichen der einheimischen Orchideen. Unter der Leitung von Ronja Michels und Alexander Kocyan wanderten knapp 30 Frauen und Männer vom Bahnhof Wülflingen aus übers Totentäli hinauf zur Burgstelle Hoh Wülflingen. Schon beim Aufstieg nach Hoh Wülflingen begegneten sie der ersten Orchideen-Art: dem Weissen Waldvöglein. Im Laufe der Exkursion kam noch neun weitere Arten dazu – neben unzähligen Pflanzenarten aus anderen Familien. Die Liste der zehn Orchideen-Arten, welche die Winti Scouts entdeckt haben, findet sich übrigens ganz unten (inkl. Bildtafel).

Co-Leiter Alexander Kocyan erklärt im Totentäli die geologischen Grundlagen für die Vegetation in dieser Gegend. Ganz rechts Co-Leiterin Ronja Michels und in der Mitte Winti Scout Edit Herrmann.

Alexander Kocyan (links) und Ronja Michels (zweite von links)

Co-Leiterin Ronja Michels (ganz links) vermittelt viel Detailwissen über die Flora bei Hoh Wülflingen.

Gemeinsamer Blick auf den Pflanzenbestand am Gratweg.

Ein Winti Scout bei der Aufnahme des Türkenbunds, beobachtet und instruiert von Ronja Michels.

Das teilweise sonnige Wetter hielt bis zum Abend und erlaubte den Exkursions-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern neben der Erforschung der Pflanzenwelt auch die Beobachtung von Eidechsen, Schmetterlingen, Käfern und Wildbienen. Wenngleich da und dort noch Fragen oder Unklarheiten in Bezug auf die neue App Flora Incognita auftauchten oder technische Unzulänglichkeiten ein ungetrübtes Bestimmen der Pflanzenarten mit der App verhinderten, kamen die Winti Scouts bereits sehr gut mit der App Flora Incognita klar und bestimmten die angetroffen Pflanzen munter drauf los – mit Erstaunen, Freude und Begeisterung. Und im Laufe der Exkursion konnten auch die letzten technischen Probleme gelöst werden. Auch dafür eignen sich die Exkursionen übrigens bestens: Flora incognita noch besser kennenlernen, sich mit anderen Teilnehmenden über die App austauschen und voneinander lernen.

Wie treffend die App Flora Incognita wohl diesen noch geschlossenen Türkenbund bestimmen kann?

Ein Winti Scout bei der Aufnahme einer Pyramiden-Orchis.

Aufnahme der Braunroten Stendelwurz.

Noch ein Wort zum Leitungsteam mit Ronja Michels und Alexander Kocyan: Es harmonierte ausgezeichnet und hätte für diese Exkursion nicht besser sein können. Ronja Michels ist Betriebsleiterin von FuturePlanter (Wildstauden für lokale Bestäuber), Umweltingenieurin und Staudengärtnerin. Sie kennt die einheimische Pflanzenwelt hervorragend und kann ökologische Zusammenhänge wie die Wechselwirkungen zwischen Pflanzen und Insekten auch an ein Laienpublikum anschaulich und leicht verständlich vermitteln. Alexander Kocyan ist Kurator des Botanischen Museums der Universität Zürich und Stiftungsrat der Stiftung zum Schutze und zur Erhaltung wildwachsender Orchideen. Er ist ein ausgewiesener Orchideenspezialist und unterstützt das Naturmuseum Winterthur bei der Erschliessung der Orchideen im hauseigenen Herbarium. Ronja Michels und Alexander Kocyan harmonierten ausgezeichnet und waren für die Winti-Scouts-Orchideen-Exkursion ein absoluter Glücksfall.

Ein fachlich und menschlich tolles Leitungsteam mit Ronja Michels und Alexander Kocyan.

Die nächste Exkursion der Winti Scouts führt am Samstag, 11. Juni 2022 an ausgewählte Waldränder Winterthurs. Die Einladungen dazu erhalten alle registrierten Winti Scouts rechtzeitig per E-Mail.

Eine wissbegierige, motivierte und aufgestellte Truppe: Die Winti Scouts auf der Orchideen-Exkursion.

Was die Winti Scouts auf der Orchideen-Exkursion um Hoh Wülflingen gesehen haben

Bildtafel

Schlagwörter:

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Waldzeit-Newsletter und verpassen Sie keine neuen Beiträge mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Gesellschaft

«Der Landbote» berichtet über die «Winti Scouts»

Die Winterthurer Tageszeitung «Der Landbote» hat heute online einen tollen Bericht über die «Winti Scouts» publiziert. Autor des ausführlichen Artikels ist Rafael Rohner, stellvertretender Leiter im Ressort Region Winterthur und Umweltfachmann mit eidgenössischem Fachausweis. Rohner ist selber begeisterter Hobby-Botaniker und deswegen natürlich auch Abonnent des Waldzeit-Newsletters.

Weisses Waldvöglein (Cephalanthera damasonium)
Gesellschaft

Winti Scouts: Mit künstlicher Intelligenz der Stadtflora auf der Spur

Für ein neues Biodiversitätsprojekt zur Flora in der Stadt Winterthur suchen wir sachkundige Exkursionsleiterinnen und -leiter. Als erfahrene Botanikerin oder als Botaniker führen Sie zwischen April und September 2022 interessierte Laien auf einer Exkursion in die Stadtflora von Winterthur ein. Ihre Exkursion ist Teil des ersten gemeinsamen Citizen-Science-Projekts der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur NGW und der Abteilung Ökologie von Stadtgrün Winterthur zum Schutz der Artenvielfalt im Winterthurer Siedlungsgebiet. Interessiert? Dann melden Sie sich noch heute an.

Gesellschaft

Winti Scouts: Mit dem Handy auf Pflanzensuche

Mit dem Handy und einer Botanik-App können Winterthurerinnen und Winterthurer helfen, die Biodiversität auf Stadtgebiet zu fördern. Die Naturwissenschaftliche Gesellschaft Winterthur und die Abteilung Ökologie bei Stadtgrün Winterthur lancieren gemeinsam  das Projekt «Winti Scouts». Es soll die Pflanzenvielfalt in Winterthur möglichst breit dokumentieren. Zum Start finden Infoabende und Exkursionen statt.

Gesellschaft

Winti Scouts: Von Brennnessel-Salaten und Kräuter-Tees

Gestern Nachmittag fand die vierte Exkursion für die Winti Scouts statt. Sie wurde zu einem Ausflug der ganz besonderen Art: Anstelle von geobotanischem, pflanzenphysiologischem oder blütenbiologischem Fachwissen vermittelten die beiden Exkursionleiterinnen Heidi Ruckli und Béatrice Lütolf den Zugang zur Stadtflora über deren Heilwirkung, über Rezepte und über ein Gedicht. Im Zentrum ihrer Betrachtungen standen Tees, Tinkturen und die Analogie von menschlichen Körperachsen zu pflanzlichen Sprossachsen.

Gesellschaft

Winti Scouts: Die erste Exkursion «hat richtig Spass gemacht»

Gestern Samstag fand die erste Exkursion der Winti Scouts statt. Mehr als 30 Frauen und Männer spazierten am frühen Nachmittag unter der Leitung von Silvia Zollinger und Emmanuel Wyss auf den Wolfensberg. Der Aufstieg durch die Weinberge hinauf zu den Trockenwiesen und den lichten Wäldern bei der Chöpfi führte an zahlreichen unterschiedlichen Standorten mit einer Vielzahl von Pflanzenarten vorbei. Trotz des kühlen und wechselhaften April-Wetters mit Sonnenschein, Regen, Wind und Graupelschauer hatten viele Pflanzen ihre Blüten geöffnet. So liessen sich mit Hilfe der Smartphone-App mehr als zwei Dutzend Frühblüher bestimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.