Winti Scouts: Waldrand-Exkursion im Zeichen der Ökologie

Am Samstag, 11. Juni 2022 fand die dritte Exkursion für die Winti Scouts statt. Zentrale Themen waren diesmal die ökologische Bedeutung von Waldrändern, die Koevolution von Blütenpflanzen und Insekten sowie die Bestimmung von Pflanzen anhand unterschiedlicher Blattformen. Unter der Leitung von Marianne Künzli Hauenstein und Willi Keller spazierten rund 20 Frauen und Männer den Waldrändern nördlich von Eidberg entlang. Dabei lernten sie im Rahmen einer kurzen Einführung in die Blütenbiologie, wie sich Blütenpflanzen und ihre Bestäuber, insbesondere Insekten und deren Mundwerkzeuge, perfekt einander angepasst haben, damit die Übertragung von Pollen von einer Blüte auf die andere zuverlässig klappt und so die generative Vermehrung einer Pflanzenart gesichert wird.

Von Weissen Waldnelken und Haselmäusen

Am Beispiel der Weissen Waldnelke, einer Ruderalpflanze, die auf Schuttplätzen, an Wegen und Ackerrändern vorkommt, erfuhren die Winti Scouts, wie sich weibliche und männliche Pflanzen unterscheiden und warum diese Pflanzenart ihre Blüten erst am Nachmittag öffnet und ihren angenehmen Duft jeweils gegen Abend verströmt – nämlich um Nachtfalter anzulocken, die sie bestäuben. Im Gegensatz dazu zieht die Kartäuser-Nelke Tagfalter an und bietet diesen mit ihren Kronblättern eine «Landeplattform» an. Exkursionsthema waren auch die ökologischen Zeigerwerte von Pflanzen, aufgrund derer sich die Qualität eines Standortes rasch und ohne aufwendige chemische Analysen bestimmen lässt.

Weisse Waldnelke (Silene pratensis)
Kartäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum)
Kartäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum)

Zudem hörten die Winti Scouts, worin sich Fremdbestäubung, Selbstbestäubung und Nachbarbestäubung unterscheiden. Im weiteren Verlauf der Exkursion stand die ökologische Bedeutung von gestuften, das heisst stockwerkartig aufgebauten Waldrändern mit einem breiten Krautsaum, einer artenreichen Strauchschicht und einer gemischten Baumschicht im Zentrum. In diesem Zusammenhang wies die Exkursionsleitung auch auf das laufende Haselmaus-Projekt verschiedener privater Naturschutzorganisationen und der öffentlichen Verwaltung hin. Der Lebensraum der Haselmaus ist eine ausgedehnte Strauchschicht mit einem vorgelagerten Krautsaum (s. Tafel oben).

Pflanzen bestimmen anhand ihrer Blätter

Das sonnige und warme Wetter drängte einige Winti Scouts da und dort in den kühlen Schatten des Waldes. Ob im Schatten oder an der Sonne, bei der Untersuchung von Blüten und Blättern erwiesen sich die eigens für die Winti Scouts angeschafften Lupen als sehr hilfreich. Vor allem in jenem Teil der Exkursion, als es um die Funktion und die verschiedenen Erscheinungsformen der Pflanzenblätter ging, zückten die Winti Scouts zusätzlich ihre Smartphones und starteten ihre App Flora Incognita, um immer wieder verblüfft festzustellen, dass die App Pflanzen oft allein anhand der (Laub-)Blätter bestimmen kann. Und wer den QR-Code noch nicht gescannt hatte, um die Pflanzenfunde richtig taggen zu können, konnte dies gleich an Ort und Stelle nachholen.

Abwechslungsreiches Programm zur Ergänzung der Artenkenntnis

Die beiden Exkursion-Leitenden Marianne Künzli Hauenstein und Willi Keller haben für die Winti Scouts ein tolles Programm mit vielen spannenden Hintergrundinformationen vorbereitet. Solches Hintergrundwissen über Biologie und Ökologie der einheimischen Flora bereichert die Beobachtung, Aufnahme und Bestimmung der Pflanzen. So konnten die Exkursionsteilnehmenden an diesem Samstagnachmittag ihre Kompetenzen über die reine Artenkenntnis hinaus ergänzen und gründlich erweitern. Und darüber hinaus erfuhren sie, welche versteckten, aber sehr nützlichen Zusatzfunktionen und Hinweise in der Smartphone-App Flora Incognita stecken.

Hervorragend vorbereitet: Die Exkursionleitenden Marianne Künzli Hauenstein und Willi Keller

Die nächste Exkursion findet am Samstag, 9. Juli 2022 statt. Thema diesmal: Ruderalpflanzen und essbare Wildkräuter. Alle registrierten Winti Scouts erhalten rechtzeitig per E-Mail eine Einladung.

Schlagwörter:

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Waldzeit-Newsletter und verpassen Sie keine neuen Beiträge mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Gesellschaft

Winti Scouts: Orchideen-Exkursion unter professioneller Leitung

Am Samstag, 28. Mai 2022 fand die zweite Exkursion für die Winti Scouts statt. Sie stand ganz im Zeichen der einheimischen Orchideen. Unter der Leitung von Ronja Michels und Alexander Kocyan wanderten knapp 30 Frauen und Männer vom Bahnhof Wülflingen aus übers Totentäli hinauf zur Burgstelle Hoh Wülflingen.

Gesellschaft

Winti Scouts: Die erste Exkursion «hat richtig Spass gemacht»

Gestern Samstag fand die erste Exkursion der Winti Scouts statt. Mehr als 30 Frauen und Männer spazierten am frühen Nachmittag unter der Leitung von Silvia Zollinger und Emmanuel Wyss auf den Wolfensberg. Der Aufstieg durch die Weinberge hinauf zu den Trockenwiesen und den lichten Wäldern bei der Chöpfi führte an zahlreichen unterschiedlichen Standorten mit einer Vielzahl von Pflanzenarten vorbei. Trotz des kühlen und wechselhaften April-Wetters mit Sonnenschein, Regen, Wind und Graupelschauer hatten viele Pflanzen ihre Blüten geöffnet. So liessen sich mit Hilfe der Smartphone-App mehr als zwei Dutzend Frühblüher bestimmen.

Gesellschaft

Winti Scouts: Von Brennnessel-Salaten und Kräuter-Tees

Gestern Nachmittag fand die vierte Exkursion für die Winti Scouts statt. Sie wurde zu einem Ausflug der ganz besonderen Art: Anstelle von geobotanischem, pflanzenphysiologischem oder blütenbiologischem Fachwissen vermittelten die beiden Exkursionleiterinnen Heidi Ruckli und Béatrice Lütolf den Zugang zur Stadtflora über deren Heilwirkung, über Rezepte und über ein Gedicht. Im Zentrum ihrer Betrachtungen standen Tees, Tinkturen und die Analogie von menschlichen Körperachsen zu pflanzlichen Sprossachsen.

Weisses Waldvöglein (Cephalanthera damasonium)
Gesellschaft

Winti Scouts: Mit künstlicher Intelligenz der Stadtflora auf der Spur

Für ein neues Biodiversitätsprojekt zur Flora in der Stadt Winterthur suchen wir sachkundige Exkursionsleiterinnen und -leiter. Als erfahrene Botanikerin oder als Botaniker führen Sie zwischen April und September 2022 interessierte Laien auf einer Exkursion in die Stadtflora von Winterthur ein. Ihre Exkursion ist Teil des ersten gemeinsamen Citizen-Science-Projekts der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur NGW und der Abteilung Ökologie von Stadtgrün Winterthur zum Schutz der Artenvielfalt im Winterthurer Siedlungsgebiet. Interessiert? Dann melden Sie sich noch heute an.

Gesellschaft

«Der Landbote» berichtet über die «Winti Scouts»

Die Winterthurer Tageszeitung «Der Landbote» hat heute online einen tollen Bericht über die «Winti Scouts» publiziert. Autor des ausführlichen Artikels ist Rafael Rohner, stellvertretender Leiter im Ressort Region Winterthur und Umweltfachmann mit eidgenössischem Fachausweis. Rohner ist selber begeisterter Hobby-Botaniker und deswegen natürlich auch Abonnent des Waldzeit-Newsletters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.