Färber-Waid

Pflanzen
137 Aufrufe

Der Färber-Waid (Isatis tinctoria) ist eine Ruderalpflanze aus der Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Er blüht von April bis Juni und gedeiht am besten an hellen Standorten auf trockenen, neutralen bis basischen, nährstoffarmen Böden.1

Die zweijährige Pflanze wird von verschiedenen Insekten bestäubt. Sie stammt ursprünglich aus Westasien, wurde aber bereits im Altertum in Europa als Färberpflanze kultiviert. Aus dem Färber-Waid wurde bis ins 17. Jahrhundert Indigo (Indigoblau) gewonnen.

In der Schweiz kommt der Färber-Waid vor allem im Wallis (Rhonetal) verbreitet vor, sonst aber ist er nur gelegentlich anzutreffen. Im Kanton Zürich ist dieser Kreuzblütler selten. Schwerpunkte des Vorkommens gibt es in der Stadt Zürich und im Rafzerfeld. Die Bilder in unserer Galerie stammen aus Glattfelden und Weiach.

Beschreibung

Höhe:30–120 cm
Blüte:gelbe, 1,5–4 mm lange Kronblätter, die Schoten (Früchte) sind spatelförmig, gebogen, flach, 8–18 mm lang, hängend und am Schluss schwarz
Stängel:oben verzweigt und kahl, wie die ganze Pflanze blaugrün
Blätter:schmal-oval, meist ganzrandig, die unteren gestielt und zur Blütezeit bereits abgestorben, die oberen sitzend und den Stängel mit spitzen Zipfeln umfassend
Vorkommen:trockene Hänge, Felsen, trockene Ruderalstellen und Schuttplätze, Dämme, Rebgelände, in wärmeren Lagen

Bildergalerie

Weitere Kreuzblütler in unserer Region

Literatur

  • Lauber, Konrad; Wagner, Gerhart; Gygax, Andreas; Eggenberg, Stefan; Michel, André (2012): Flora Helvetica. Flora der Schweiz: 3850 Farbphotos von 3000 wildwachsenden Blüten- und Farnpflanzen einschliesslich wichtiger Kulturpflanzen, Artbeschreibungen und Bestimmungsschlüssel. 5., vollst. überarb. Aufl. Bern etc.: Haupt.
  • Wohlgemuth, Thomas; Del Fabbro, Corina; Keel, Andreas; Kessler, Michael; Nobis, Michael (Hg.) (2020): Flora des Kantons Zürich. Haupt Verlag; Zürcherische Botanische Gesellschaft. 1. Auflage. Bern: Haupt Verlag.

Links

  • Isatis tinctoria – In: Info Flora – Das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Info Flora ist eine gemeinnützige, privatrechtliche Stiftung zur Dokumentation und Förderung der Wildpflanzen in der Schweiz.
  • Färberwaid – In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie.

Einzelnachweise

  1.   Lauber et al. 2012, Nr. 857
Schlagwörter:

Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzen

Gewöhnliche Mahonie

Die Gewöhnliche Mahonie (Berberis aquifolium) gehört zur Familie der Berberisgewächse (Berberidaceae) und ist in unserer Region aus Gärten und Parks…
Pflanzen

Doldiger Milchstern

Der Doldige Milchstern (Ornithogalum umbellatum) ist eine Unkraut- oder Ruderalpflanze aus der Familie der Spargelgewächse. Er blüht von April bis Mai.

Gewöhnliches Weisses Veilchen (Viola alba) bei Hoh Wülflingen
Pflanzen

Weisses Veilchen

Das Gewöhnliche Weisses Veilchen (Viola alba) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Veilchengewächse (Violaceae). Es blüht von März bis April.

Pflanzen

Niedrige Segge

Die Niedrige Segge (Carex humilis) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae). Sie blüht von März bis April.

Grosses Springkraut: Einziges einheimisches Springkraut
Pflanzen

Grosses Springkraut

Das Grosse Springkraut (Impatiens noli-tangere) gehört zur Familie der Balsaminengewächse (Balsaminaceae). Es blüht von Juni bis August.

Pflanzen

Kohldistel

Die Kohldistel (Cirsium oleraceum) gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie blüht von Juni bis September. Kohldistel (Cirsium oleraceum)Kohldistel (Cirsium…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü