Felsenmispel

Die Felsenmispel (Amelanchier ovalis) oder auch Gewöhnliche Felsenbirne ist eine Pionierpflanze aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Der bis zu 3 Meter hohe Strauch blüht von April bis Mai und gedeiht am besten an hellen Standorten auf mässig trockenen, neutralen bis basischen, nährstoffarmen Böden mit stark wechselnder Feuchtigkeit.1

Im Kanton Zürich kommt die Felsenmispel nur noch selten vor – heute vor allem im Tössbergland, an der Albiskette und im Gebiet zwischen Glattfelden und Kaiserstuhl.

Beschreibung

Höhe:bis 3 m hoher Strauch
Blüte:weisse, schmal-ovale, etwa 1,5–2 cm lange, aussen zottig behaarte Kronblätter
Äste:ohne Dornen
Blätter:Blattrand fein gezähnt, Unterseite von jungen Blättern flockig-filzig, graugrün, ältere Blätter sind auf der Ober- und Unterseite kahl
Vorkommen:sonnige, trockene Steilhänge, Trockenwiesen, lichte Eichen- und Föhrenwälder, felsige Berghänge

Bildergalerie

Literatur

  • Lauber, Konrad; Wagner, Gerhart; Gygax, Andreas; Eggenberg, Stefan; Michel, André (2012): Flora Helvetica. Flora der Schweiz: 3850 Farbphotos von 3000 wildwachsenden Blüten- und Farnpflanzen einschliesslich wichtiger Kulturpflanzen, Artbeschreibungen und Bestimmungsschlüssel. 5., vollst. überarb. Aufl. Bern etc.: Haupt.
  • Wohlgemuth, Thomas; Del Fabbro, Corina; Keel, Andreas; Kessler, Michael; Nobis, Michael (Hg.) (2020): Flora des Kantons Zürich. Haupt Verlag; Zürcherische Botanische Gesellschaft. 1. Auflage. Bern: Haupt Verlag.

Links

  • Amelanchier ovalis – In: Info Flora – Das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Info Flora ist eine gemeinnützige, privatrechtliche Stiftung zur Dokumentation und Förderung der Wildpflanzen in der Schweiz.
  • Gewöhnliche Felsenbirne – In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie.

Einzelnachweise

  1.   Lauber et al. 2012, Nr. 480
Schlagwörter:

Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzen

Echte Schlüsselblume

Die Echte Schlüsselblume (Primula veris) ist eine Trockenpflanze aus der Familie der Primelgewächse (Primulaceae). Sie blüht von April bis Mai und gedeiht am besten an sonnigen Standorten auf frischen, neutralen bis basischen, nährstoffarmen Böden mit stark wechselnder Feuchtigkeit.

Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata)
Pflanzen

Knöllchen-Steinbrech

Der Knöllchen-Steinbrech (Saxifraga granulata) ist eine Trockenpflanze aus der Familie der Steinbrechgewächse. Er blüht von April bis Mai.

Blauer Steinsame (Buglossoides purpurocaerulea)
Pflanzen

Blauer Steinsame

Der Blaue Steinsame (Buglossoides purpurocaerulea) oder auch Blaurote Steinsame ist eine Waldpflanze aus der Familie der Raublattgewächse. Er blüht von Mai bis Juni.

Pflanzen

Riesen-Schachtelhalm – Leben und Sterben

In den Sommermonaten trifft man in den Winterthurer Wäldern häufig auf den Riesen-Schachtelhalm (Equisetum telmateia). Die auffällige Pflanze mit ihren hohlen, elfenbeinfarbigen Stängeln und quirlständigen Blättern gedeiht auf nassen Standorten in Laubwäldern und kann hier bis über einen Meter hoch werden. Der Riesen-Schachtelhalm gehört damit zu den grössten Vertretern der einheimischen Schachtelhalme. Die fruchtbaren Sprosse erscheinen ab März vor den sterilen Stängeln und werden nur 20 bis 50 Zentimeter hoch und etwa 15 Millimeter dick. Sie sind blassbraun und sterben nach der Sporenreife ab. Waldzeit-Leserin Yvonne Wertli und ihr Mann Thomas haben das Werden und Sterben eines Riesen-Schachtelhalms in einem sehenswerten Kurzfilm dokumentiert.

Pflanzen

Hänge-Birke

Die Hänge-Birke (Betula pendula) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Birkengewächse (Betulaceae). Sie blüht von April bis Mai.

Roter Holunder (Sambucus racemosa) bei Eidberg
Pflanzen

Roter Holunder

Der Rote Holunder (Sambucus racemosa) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Moschuskrautgewächse (Adoxaceae). Er blüht von April bis Mai…

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Ernst Annaheim
    20. Mai 2021 09:56

    Hinweis zur „Beschreibung“
    Ich vermisse: den Vermerk Nektarpflanze oder ev. Bienenweide
    könnte allgem. für Naturliebhaber auch noch interessant sein.
    (Biodiversität)
    -Entschuldige mich fast ein wenig, weil sonst alles vermerkt ist.
    Besten Dank

    Antworten
    • Peter Gerzner
      22. Mai 2021 16:51

      Grüezi Herr Annaheim
      Ein interessanter Aspekt – und deshalb verweist Herr Wiesner mittels Links auf z.B. Infoflora und Wikipedia (beim Wikipedia-Link hat es eine sehr ausführliche Beschreibung ) – vielleicht ist auch etwas für Sie dabei
      Mit freundlichen Grüssen
      P. Gerzner

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü