Gemeiner Reiherschnabel

Der Gemeine Reiherschnabel (Erodium cicutarium) ist eine Ruderalpflanze aus der Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae). Er blüht von April bis September und gedeiht am besten an hellen Standorten auf mässig trockenen, neutralen bis basischen, mässig nährstoffarmen bis mässig nährstoffreichen Böden.1

Beschreibung

Höhe:10 bis 40 cm
Blüte:2–8 Blüten in lang gestielten, doldigen Blütenständen, Kronblätter rosa, 5-9 mm lang, am Grund dunkel gefleckt
Stängel:niederliegend oder aufsteigend, verzweigt, behaart
Blätter:kurz behaart
Vorkommen:Äcker, Brachland, Weinberge, Wegränder, in warmen Lagen, Sandzeiger

Bildergalerie

Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium), kurz behaartes Blatt
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
Gemeiner Reiherschnabel (Erodium cicutarium), lang gestielter, doldiger Blütenstand

Literatur

  • Lauber, Konrad; Wagner, Gerhart; Gygax, Andreas; Eggenberg, Stefan; Michel, André (2012): Flora Helvetica. Flora der Schweiz: 3850 Farbphotos von 3000 wildwachsenden Blüten- und Farnpflanzen einschliesslich wichtiger Kulturpflanzen, Artbeschreibungen und Bestimmungsschlüssel. 5., vollst. überarb. Aufl. Bern etc.: Haupt.
  • Wohlgemuth, Thomas; Del Fabbro, Corina; Keel, Andreas; Kessler, Michael; Nobis, Michael (Hg.) (2020): Flora des Kantons Zürich. Haupt Verlag; Zürcherische Botanische Gesellschaft. 1. Auflage. Bern: Haupt Verlag.

Links

  • Erodium cicutarium – In: Info Flora – Das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Info Flora ist eine gemeinnützige, privatrechtliche Stiftung zur Dokumentation und Förderung der Wildpflanzen in der Schweiz.
  • Gewöhnlicher Reiherschnabel – In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie.

Einzelnachweise

  1.   Lauber et al. 2012, Nr. 1081
Schlagwörter:

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeine Akelei (Aquilegia vulgaris)
Pflanzen

Gemeine Akelei

Die Gemeine Akelei (Aquilegia vulgaris) gehört zur Familie der Hahnenfussgewächse (Ranunculaceae). Sie blüht von Mai bis Juli. Gemeine Akelei (Aquilegia…
Pflanzen

Niedrige Segge

Die Niedrige Segge (Carex humilis) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae). Sie blüht von März bis April.

Zaun-Wicke (Vicia sepium)
Pflanzen

Zaun-Wicke

Die Zaun-Wicke (Vicia sepium) ist eine Fettwiesenpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Sie blüht von April bis Juli und…
Flockenblume (Centaurea cyanus) in einem Gerstenfeld
Pflanzen

Kornblume

Die Kornblume (Centaurea cyanus) gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie blüht von Juni bis Oktober. (mehr …)
Pflanzen

Echter Seidelbast

Der Echte Seidelbast (Daphne mezereum) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Seidelbastgewächse (Thymelaeaceae). Er blüht von Februar bis April…
Pflanzen

Wiesen-Margerite

Die Wiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare) ist eine Fettwiesenpflanze aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie blüht von Mai bis Oktober und…

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Peter Gerzner
    9. Mai 2021 09:30

    Lieber Michael
    Einfach Genial, wie Du (wiederum) auch dieses unscheinbare Pflänzchen zu einer wahren Schönheit ins Bild gerückt hast!
    Man darf auf weitere Wunderwerke gespannt sein.
    Herzliche Grüsse
    Peter

    Antworten
  • Slvie Weber
    9. Mai 2021 12:56

    Hallo Michael
    Wenn deine Mails kommen, kommt die schöne Jahreszeit! Herzlichen Dank dafür, dass du uns Winterthurs verborgene Naturschätze näherbringst und zu spannenden Wanderungen anregst. Ich wünsche und hoffe, dass dein Engagement auch von „offizieller Seite“ geschätzt wird.
    Herzliche Grüsse, Silvie

    Antworten
  • Rosa Maria Wydler
    10. Mai 2021 15:47

    Heute unterwegs im Klettgau über diese Art Storchenschnabel gewundert, weil sie so andere Blätter hat, ob sie wohl doch etwas ganz anderes sei. Und siehe da, ūber den NL, der mir weiter geleitet wurde, gerade mehr erfahren! Neben Störchen gibt es auch Reiher! Wunderbar! Vielen Dank!
    wyR

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü