Schopfige Kreuzblume

Die Schopfige Kreuzblume (Polygala comosa) ist eine Trockenpflanze aus der Familie der Kreuzblumengewächse (Polygalaceae). Sie blüht von Mai bis Juli und gedeiht am besten an sonnigen Standorten auf mässig trockenen, neutralen bis basischen, nährstoffarmen Böden mit mässig wechselnder Feuchtigkeit.

Weitere Informationen

  • Polygala comosa – In: Info Flora – Das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Info Flora ist eine gemeinnützige, privatrechtliche Stiftung zur Dokumentation und Förderung der Wildpflanzen in der Schweiz.
  • Schopfige Kreuzblume – In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie.
Schlagwörter:

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Waldzeit-Newsletter und verpassen Sie keine neuen Beiträge mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Grosses Zweiblatt (Listera ovata)
Pflanzen

Grosses Zweiblatt

Das Grosse Zweiblatt (Listera ovata) gehört zur Familie der Orchideen. Es blüht von Mai bis Juli.

Kartäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum)
Pflanzen

Kartäuser-Nelke

Die Kartäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum) ist eine Trockenpflanze aus der Familie der Nelkengewächse. Sie blüht von Juni bis Oktober.

Pflanzen

Sumpfdotterblume

Die Sumpfdotterblume (Caltha palustris) ist eine Sumpfpflanze aus der Familie der Hahnenfussgewächse (Ranunculaceae). Sie blüht von März bis Mai und…
Kuckucks-Lichtnelke (Silene flos-cuculi)
Pflanzen

Kuckucks-Lichtnelke

Die Kuckucks-Lichtnelke (Silene flos-cuculi) gehört zur Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae). Sie blüht von Mai bis August. Kuckucks-Lichtnelke (Silene flos-cuculi) am…
Pflanzen

Steife Segge

Die Steife Segge (Carex elata) ist eine Sumpfpflanze aus der Familie der Sauergrasgewächse. Sie blüht von April bis Mai.

Pflanzen

Gewöhnliche Berberitze

Die Gewöhnliche Berberitze (Berberis vulgaris) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Berberisgewächse (Berberidaceae). Sie blüht von Mai bis Juni…

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Michel Gavin
    22. Juli 2020 09:03

    Ich bin immer dankbar, die Frische dieser Naturwunder in den Fotos von Michael Wiesner bewundern zu können. Danke Herr Wiesner!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Michel Gavin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.