Schwärzliches Knabenkraut

Das Schwärzliche Knabenkraut (Orchis ustulata) oder auch Brand-Knabenkraut ist eine Trockenpflanze aus der Familie der Orchideen (Orchidaceae). Es blüht von Mai bis Juli und gedeiht am besten an sonnigen Standorten auf mässig feuchten, schwach sauren bis neutralen, nährstoffarmen Böden mit mässig wechselnder Feuchtigkeit.1

Im Kanton Zürich ist das Schwärzliche Knabenkraut mit dem Verschwinden der Magerwiesen stark zurückgegangen. Heute kommt es hier nur noch selten vor – unter anderem in Winterthur. Die Varietät aestivalis (siehe unten) kommt sogar nur noch an vier Standorten vor, etwa in den Thurauen.

Beschreibung

Höhe:10–40 cm bzw. bis zu 80 cm für die Verietät aestivalis (siehe unten)
Blüte:Blütenhüllblätter aussen dunkelrotbraun, alle fünf bilden einen Helm von ca. 4 mm Durchmesser, Lippe meist weiss mit purpurnen Flecken, ca. 5 mm lang, bis über die Mitte dreiteilig, mit zweilappigem Mittelabschnitt, Sporn kegelförmig, abwärts gekrümmt Blütenstand eiförmig bis kurz zylindrisch, oben dicht, unten locker
Stängel:schlank, rund, hellgrün, kahl, ohne Blätter im oberen Teil
Blätter:5–10 grundständige, lanzettliche Blätter
Vorkommen:Sonnige Trockenwiesen, Magerwiesen, auf Schotterböden

Varietäten

Das Schwärzliche Knabenkraut kommt in der Schweiz in zwei Varietäten vor:

  • Neotinea ustulata var. ustulata: bis max. 40 cm hoch, blüht von Mai bis Juni, Blütenknospen an der Spitze rundlich und gedrängt.
  • Neotinea ustulata var. aestivalis: bis 80 cm hoch, blüht von Juli bis August, Blütenknospen länglich, Blütenstand zugespitzt, lockerblütig

Bildergalerie Varietät ustulata

Bildergalerie Varietät aestivalis

Literatur

  • Lauber, Konrad; Wagner, Gerhart; Gygax, Andreas; Eggenberg, Stefan; Michel, André (2012): Flora Helvetica. Flora der Schweiz: 3850 Farbphotos von 3000 wildwachsenden Blüten- und Farnpflanzen einschliesslich wichtiger Kulturpflanzen, Artbeschreibungen und Bestimmungsschlüssel. 5., vollst. überarb. Aufl. Bern etc.: Haupt.
  • Wohlgemuth, Thomas; Del Fabbro, Corina; Keel, Andreas; Kessler, Michael; Nobis, Michael (Hg.) (2020): Flora des Kantons Zürich. Haupt Verlag; Zürcherische Botanische Gesellschaft. 1. Auflage. Bern: Haupt Verlag.

Links

  • Orchis ustulata In: Info Flora – Das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Info Flora ist eine gemeinnützige, privatrechtliche Stiftung zur Dokumentation und Förderung der Wildpflanzen in der Schweiz.
  • Brand-Knabenkraut In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie.

  1. Lauber et al. 2012, Nr. 2569
Schlagwörter:

Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzen

Dreiblatt-Baldrian

Der Dreiblatt-Baldrian (Valeriana tripteris) ist eine Bergpflanze aus der Familie der Geissblattgewächse. Er blüht von April bis Juni.

Pflanzen

Scharfer Hahnenfuss

Der Scharfer Hahnenfuss (Ranunculus acris) gehört zur Familie der Hahnenfussgewächse (Ranunculaceae). Er blüht von April bis September. Scharfer Hahnenfuss (Ranunculus…
Grosses Windröschen (Anemone sylvestris)
Pflanzen

Grosses Windröschen

Das Grosse Windröschen (Anemone sylvestris) oder auch Wald-Windröschen, Hügel-Windröschen oder Hügel-Anemone ist eine Trockenpflanze aus der Familie der Hahnenfussgewächse. Es blüht von April bis Mai.

Gewöhnliche Weinberg-Tulpe (Tulipa sylvestris)
Pflanzen

Gewöhnliche Weinberg-Tulpe

Die Gewöhnliche Weinberg-Tulpe (Tulipa sylvestris) ist eine Unkraut- oder Ruderalpflanze aus der Familie der Liliengewächse. Sie blüht von April bis Mai. Im Kanton Zürich ist diese ursprünglich südeuropäische Art sehr selten. In Winterthur kommt sie am Goldenberg vor.

Wald-Veilchen (Viola reichenbachiana)
Pflanzen

Wald-Veilchen

Das Wald-Veilchen (Viola reichenbachiana) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Veilchengewächse (Violaceae). Es blüht von April bis Mai und…

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Peter Gerzner
    26. Juli 2021 12:04

    Lieber Michael

    Die „Schwärzlichen Knabenkräuter“ sind, wie von Dir gewohnt, „einfach der Hammer“!
    Es ist doch wirklich wunderbar, dass es in unserer Umgebung dermassen viele Orchideen zu bewundern gibt.
    und … es ist noch nicht vorbei …. es gibt mit grösster Wahrscheinlichkeit noch welche (neue) zu bestaunen…..da bin ich mir ziemlich sicher 👍 😉
    Herzliche Grüsse
    Peter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü