Weisse Pestwurz

Die Weisse Pestwurz (Petasites albus) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie blüht von März bis Mai und gedeiht am besten an schattigen Standorten auf sehr feuchten, schwach sauren bis neutralen, nährstoffreichen Böden mit stark wechselnder Feuchtigkeit.

Bildergalerie I

Weisse Pestwurz (Petasites albus)
Weisse Pestwurz (Petasites albus)
Weisse Pestwurz (Petasites albus)

Bildergalerie II

Links

  • Petasites albus – In: Info Flora – Das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Info Flora ist eine gemeinnützige, privatrechtliche Stiftung zur Dokumentation und Förderung der Wildpflanzen in der Schweiz.
  • Weisse Pestwurz – In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie.
Schlagwörter:

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Waldzeit-Newsletter und verpassen Sie keine neuen Beiträge mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Grosses Zweiblatt (Listera ovata)
Pflanzen

Grosses Zweiblatt

Das Grosse Zweiblatt (Listera ovata) gehört zur Familie der Orchideen. Es blüht von Mai bis Juli.

Pflanzen

Stinkende Nieswurz

Die Stinkende Nieswurz (Helleborus foetidus) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Hahnenfussgewächse. Sie blüht von März bis April.

Klebriger Salbei (Salvia glutinosa)
Pflanzen

Klebriger Salbei

Der Klebrige Salbei (Salvia glutinosa) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Lippenblütler. Er blüht von Juli bis September.

Distel-Sommerwurz (Orobanche reticulata)
Pflanzen

Distel-Sommerwurz

Die Distel-Sommerwurz (Orobanche reticulata) ist eine Trockenpflanze aus der Familie der Sommerwurzgewächse. Sie blüht von Juni bis August.

Sumpf-Baldrian (Valeriana dioica)
Pflanzen

Sumpf-Baldrian

Der Sumpf-Baldrian (Valeriana dioica) ist eine Sumpfpflanze aus der Familie der Geissblattgewächse. Er blüht von April bis Juni.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Silke Amrein
    19. März 2020 16:37

    Guten Tag Herr Wiesner
    Vielen Dank für die schönen Fotos. Es scheinen solche von rein männl. Pflanzen zu sein. Sie entwickeln in den krönchenförmigen Röhren Staubgefässe und Pollen, aber auch einen Griffel mit Narbe der auch Pollen präsentiert. Meine Frage: Sind die Fruchtknoten in diesem Fall nicht zur Fruchtbildung fähig also steril?
    Die rein weibl. Pflanzen wirken weniger imposant. Sie präsentieren fast ausschliesslich ihre zahlreichen Griffel mit 2 Narbenästen. Meistens sind in der Mitte des Blütenbodens auch noch wenige Blüten mit männlicher Anmutung.
    Ist die geschlechtliche Ausbildung der Pflanzen evtl. nicht ganz so streng in männl. oder weiblich. einzuteilen?
    Ich bin jedes Jahr wieder fasziniert von dieser Pflanze, da sie so früh schon kraftvoll aus dem harten, kargen Boden drängt.
    Vielen Dank für eine gelegentliche Antwort?
    Mit freundlichem Gruss
    Silke Amrein

    Antworten
  • Michael Wiesner
    6. April 2020 20:08

    Herzlichen Dank für die netten Worte und die interessante Frage. Es ist so, wie sie es beschreiben: Die Weisse Pestwurz ist zweihäusig d.h. getrenntgeschlechtlich. Zwar sind in allen Blüten sowohl Griffel wie auch Staubbeutel vorhanden, aber entweder ist der Griffel funktionsfähig oder die Staubbeutel. Ich habe Ihnen nochmals zwei Bilder aus diesem Frühling in die Galerie gestellt, um die Unterschiede zu zeigen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.