Tiere

Amphibien und ihre Bestimmungsmerkmale

Bestimmungsmerkmale unserer einheimischen Froschlurche
Grösse, Vorkommen Haut Besondere Merkmale
Grasfrosch bis 10 cm gross; häufigster Frosch; in Wäldern und feuchten Wiesen glatt; Oberseite: gelb-, rot-, bis schwarzbraun; Bauch: weisslich, gefleckt gut sichtbares Trommelfell inmitten eines dunklen Flecks
Wasserfrosch bis max.12 cm gross; im oder am Wasser glatt; Oberseite: sattgrün mit schwarzen Flecken und gelbgrünem Rückenstreifen lange Beine mit sehr grossen Schwimmhäuten
Laubfrosch 3,5-5 cm gross, kleinster Frosch; nur im Mai – Juni am Wasser, sonst auf Bäumen glatt; Oberseite: meist laubgrün mit dunkelbraunem Seitenband; Bauch: weisslila Finger und Zehen mit Haftscheiben; benützt auch Bauchhaut zum Ankleben
Erdkröte Männchen bis 8 cm; Weibchen bis 13 cm; in Wäldern, Gärten; selten am Wasser warzig; Oberseite: braun, meist ungefleckt; Unterseite: schmutzig-weiss über dem Trommelfell eine hervortretende, bohnenförmige Hautdrüse
Kreuzkröte bis 8 cm gross; in Kiesgruben, früher auch in Flussaltläufen warzig; Oberseite: olivbraun mit mattgrünen Flecken, über das Kreuz verläuft gelbe Linie; Unterseite: weisslich auffallend kurze Hinterbeine; rennt oft wie eine Maus, statt zu hüpfen
Gelbbauchunke bis 5 cm gross; im oder am Wasser von Kleingewässern warzig; Oberseite: graubraun, Warzen mit Hornspitzen besetzt schwarz-gelb marmorierte Unterseite
Geburtshelferkröte 4-5 cm gross; in Kiesgruben und Wäldern mit Weihern fein warzig; Oberseite: aschgrau mit braunen Warzen; Unterseite: schmutzig-weiss Männchen tragen im April und Mai zwischen den Fersen der Hinterbeine oft Eischnüre

Bestimmungstafel für die
einheimischen Frösche und Kröten

 

Aktivitäten und Larvenentwicklungszeiten der Amphibien
im Wasser an Land Larvenentwicklung
Bergmolch Ende März bis Ende Mai ab Anfang Juni Mai bis Ende Aug.
Fadenmolch Ende März bis Anfang Juni ab Anfang Juni Mai bis Ende Aug.
Teichmolch Mitte April bis Ende Juni ab Anfang Juli Mai bis Ende Aug.
Kammolch Anfang April bis Mitte Juli ab Mitte Juli Mai bis Ende Aug.
Feuersalamander nur Weibchen im Mai für die Larvenablage in Waldbäche das ganze Jahr 1 Jahr im Bauch der Mutter; Mai bis August im Waldbach
Gelbbauchunke Anfang April bis Mitte August ab Mitte August; bleibt am Wasser Juni bis Mitte September
Geburtshelferkröte nur Männchen für den Schlüpfakt der Larven das ganze Jahr ab Anfang Juni 1-2 Jahre lang
Erdkröte Ende März bis Mitte April ab Mitte April April bis Ende Juni
Kreuzkröte Ende April bis Ende Juni ab Juli; bleibt in Wassernähe Mai bis Mitte Juli
Laubfrosch Ende April bis Mitte Juni ab Mitte Juni Mai bis Ende Juli
Wasserfrosch fast immer am oder im Wasser wandert gelegentlich Juni bis Ende Aug.
Grasfrosch Anfang März bis in den April ab Mitte April Mitte März bis Mitte Juni

Alle Arten halten etwa von Ende September an Winterruhe.

Das könnte Sie auch interessieren

Jakob Forster

Jakob Forster hat an der Universität Zürich Biologie für angehende Sekundar- und Bezirkslehrer unterrichtet. Er erhielt 1976 den Kulturpreis der Stadt Winterthur und ist seit 1982 Mitglied der Naturschutzkommission der Stadt Winterthur.

0 Kommentare zu “Amphibien und ihre Bestimmungsmerkmale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.