Kategorien
Tiere

Gestreifte Weichwanze

Die Gestreifte Weichwanze oder auch Prachtwanze (Miris striatus) gehört zur Familie der Weich- oder Blindwanzen.

Die Gestreifte Weichwanze oder auch Prachtwanze (Miris striatus) gehört zur Familie der Weich- oder Blindwanzen. Ihr langgestreckter, auffällig gefärbter Körper erreicht eine Länge von etwa 9–12 Millimetern, wobei Männchen und Weibchen etwa gleich gross sind.

Beschreibung

Die Grundfarbe ist schwarz. Auf den Flügeldecken finden sich gelbliche Linien und die Flügelspitzen sind oft orange. Der schwarze Halsschild trägt einen gelben Fleck. Die Beine sind schwarz oder rotbraun.


Vorkommen

Die Gestreifte Weichwanze ist in ganz Europa verbreitet, sogar auf den britischen Inseln – vor allem in Südengland –, aber nicht in Skandinavien und im südlichen Mittelmeerraum. Man trifft sie von Mai bis Juli an sonnigen Waldrändern, in Gebüschen und in Parks oder auch auf freistehenden Bäumen. Bevorzugt werden Birken, Hasel, Schwarzdorn und Weissdorn. Sehr schattige Standorte meidet diese Wanze eher.


Lebensweise

Diese Insektenart ernährt sich hauptsächlich räuberisch von Insektenlarven oder Blatt- und Schildläusen, aber auch von Pflanzensäften aus jungen Trieben und Blättern. Sie überwintert in verholzten Pflanzentrieben im Eistadium und bildet nur eine Generation im Jahr.

Avatar

Von Michael Wiesner

Michael Wiesner ist Biologe. Er hat an der ETH Zürich Naturwissenschaften studiert und in der Fachrichtung Geobotanik bei Prof. Dr. Elias Landolt abgeschlossen. Seine Beiträge finden sich auch auf Facebook, auf Twitter, auf Flickr, auf Vimeo und auf Youtube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.