Echter Baldrian

Pflanzen
342

Der Echte Baldrian oder auch Gewöhnliche Arznei-Baldrian (Valeriana officinalis) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Geissblattgewächse (Caprifoliaceae). Er blüht von Mai bis August und gedeiht am besten an halbschattigen Standorten auf sehr feuchten, neutralen bis basischen, mässig nährstoffarmen bis mässig nährstoffreichen Böden mit stark wechselnder Feuchtigkeit.

Weitere Informationen

  • Valeriana officinalis — In: Info Flora. Das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Info Flora ist eine gemeinnützige, privatrechtliche Stiftung zur Dokumentation und Förderung der Wildpflanzen in der Schweiz.
  • Echter Baldrian — In: Wikipedia, die freie Enzyklopädie.
Schlagwörter:

Das könnte Sie auch interessieren

Raue Gänsedistel (Sonchus asper)
Pflanzen

Raue Gänsedistel

Die Raue Gänsedistel ist eine Unkraut- oder Ruderalpflanze aus der Familie der Korbblütler. Sie blüht von Juni bis Oktober.

Gemeine Winterkresse (Barbarea vulgaris)
Pflanzen

Gemeine Winterkresse

Die Gemeine Winterkresse auch Gewöhnliches Barbarakraut (Barbarea vulgaris) ist eine Unkraut- oder Ruderalpflanze aus der Familie der Kreuzblütler. Sie blüht von Mai bis Juli.

Gemeines Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus)
Pflanzen

Gemeines Pfaffenhütchen

Das Gemeine Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus) ist eine Waldpflanze aus der Familie der Spindelbaumgewächse. Es blüht von Mai bis Juli.

Pflanzen

Gänseblümchen

Das Gänseblümchen oder Massliebchen (Bellis perennis) ist eine Fettwiesenpflanze aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Es blüht von Februar bis…
Pflanzen

Schwarzer Holunder

Der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) gehört zur Familie der Moschuskrautgewächse (Adoxaceae). Er blüht von Mai bis Juni. Schwarzer Holunder (Sambucus…
Pflanzen

Persischer Ehrenpreis

Der Persische Ehrenpreis (Veronica persica) ist eine Unkraut- oder Ruderalpflanze aus der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Er blüht von Februar bis Oktober und gedeiht am besten an sonnigen Standorten auf mässig feuchten, neutralen bis basischen, nährstoffreichen Böden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü