Gebiete

  • Grösstes Biodiversitätsgebiet

    Grösstes Biodiversitätsgebiet

    Rund um das Totentäli entsteht im kommenden Jahr das grösste zusammenhängende Fördergebiet für Biodiversität in Winterthur.

  • Tiere und Pflanzen in der Sandlochgrube Chomberg

    Tiere und Pflanzen in der Sandlochgrube Chomberg

    Noch in den Jahren um 1960 gewann man auf dem Chomberg Kies. Das abgebaute Material stammt aus einer Moräne des Bodenseegletschers. Später diente die Kiesgrube dem Militär als Handgranaten-Wurfgelände. Am Ende des Kalten Krieges erstellte man an dieser Stelle grosse militärische Depotbauten, deren Decke man metertief mit Wandkies überdeckte. 1991 wurde dort ein neues ausgedehntes…

  • Chöpfi: Zeuge einer früheren erdgeschichtlichen Epoche

    Chöpfi: Zeuge einer früheren erdgeschichtlichen Epoche

    Im südwestlichen Teil des Wolfensberges, gleich unterhalb des höchsten Punkts auf 526 m.ü.M. präsentiert sich ein Zeuge früherer erdgeschichtlicher Epochen als geologische Sehenswürdigkeit: die «Chöpfi», ein Aufschluss von Sandstein aus der Oberen Süsswassermolasse.

  • Waldgebiet Hulmen: Ein Geheimtipp für Naturfreunde

    Waldgebiet Hulmen: Ein Geheimtipp für Naturfreunde

    Auf dem Hulmen steht der höchstgelegene Wald auf dem Gebiet der Stadt Winterthur. Und mittendrin, auf 687 Metern über Meer, liegt auch der höchste Punkt der Stadt. Der Hulmen, ganz im Südosten Winterthurs, hat viele Gesichter und gehört zweifelsohne zu den abwechslungsreichsten, schönsten und ruhigsten Waldgebieten der Stadt.

  • Renaissance des Mittelwaldes

    Renaissance des Mittelwaldes

    Das rund 20 Hektaren grosse Hardholz ganz im Westen Winterthurs liegt auf einer Höhe von etwa 400 bis 420 Metern über Meer und ist das am tiefsten gelegene Waldgebiet der Stadt.